Hexamin

Hexamethylentetramin

Hexamin ist ein weißes, kristallines Pulver. Es wird verwendet um Amino- und Phenoplasten herzustellen, um Lebensmittel zu konservieren (E239). Hexamin als Pulver wird auch als Trockenbrennstoff und Brennstoffhauptbestandteil von ESBIT genutzt. Es wird durch eine Reaktion von Ammoniak mit Formaldehyd hergestellt.

CAS-Nr. 100-97-0
EINECS-Nr. 202-905-8

Summenformel: C6H12N4

Synonym: Urotropin | Hexamethylentetramin | 1,3,5,7-Tetraazaadamantan | Formin | Methenamin | Trockenspiritus | E239
Anwendungsbereiche: Härter für Phenolharze, Trockenbrennstoff, Amino- und Phenolplasten, Sprengstoffe

Spezifikation

Artikel-NummerQualitätVerpackungseinheitDatenblattAnfrage
12150 unstabilisiert 25 kg Säcke 99,8% - 1000 kg Big Bags Kontakt
12152 stabilisiert 25 kg Säcke 99,8% - lose im Silo Kontakt

Sicherheitsdatenblätter gemäß 1907/2006/EG Artikel 31

 SDB DE  MSDS EN  MSDS ES
 MSDS PT  MSDS SL

Weitere Informationen

Besondere Gefahrenhinweise für Mensch und Umwelt:
R 11 Leichtentzündlich.
R 42/43 Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.

Klassifizierungssystem für Hexamin:

Die Klassifizierung entspricht den aktuellen EG-Listen, ist jedoch ergänzt durch Angaben aus der Fachliteratur und durch Firmenangaben.
Chemische Charakterisierung für Hexamin,
Hexamethylentetramin, Urotropin, Methenamin, E239:

CAS-Nr. Bezeichnung 100-97-0 Methenamin

Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 202-905-8
EG-Nummer: 612-101-00-2
Allgemeine Angaben
für Hexamin, Hexamethylentetramin, Urotropin, Methenamin, E239:
Form: kristallines Pulver
Farbe: weißlich
Geruch: geruchlos

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: 285-295 Subl.°C
Siedepunkt/Siedebereich: nicht anwendbar, sublimiert
Flammpunkt: 250°C
Zündtemperatur: 530°C
Zersetzungstemperatur: 280°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.
Dichte bei 20°C: 1,331 g/cm3

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: 100 g/l
Landtransport ADR/RID und GGVS/GGVE (grenzüberschreitend/Inland) für Hexamin:
ADR/RID-GGVS/E Klasse: 4.1 (F1) Entzündbare feste Stoffe, selbstzersetzliche Stoffe
und desensibilisierte explosive feste Stoffe
Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr (Kemler-Zahl): 40
UN-Nummer: 1328
Verpackungsgruppe: III
Gefahrzettel 4.1
Bezeichnung des Gutes: 1328 HEXAMETHYLENTETRAMIN
Begrenzte Menge (LQ) LQ4
Beförderungskategorie 2
Tunnelbeschränkungscode D1E
Bemerkungen: ADR Kapitel 1.10 Vorschriften für die Sicherung ist zu beachten!
Limited Quantity (LQ 4): 3 l je Innenverpackung, 30 kg brutto je
Versandstück
Seeschiffstransport IMDG/GGVSee:
IMDG/GGVSee-Klasse: 4.1
UN-Nummer: 1328
Label 4.1
Verpackungsgruppe: III
EMS-Nummer: F-A,S-G
Richtiger technischer Name: HEXAMETHYLENETETRAMINE

Lufttransport ICAO-TI und IATA-DGR:
ICAO/IATA-Klasse: 4.1
UN-Nummer: 1328
Label 4.1
Verpackungsgruppe: III
Richtiger technischer Name: HEXAMETHYLENETETRAMINE
Bemerkungen: Packing Instructions:
Limited Quantity: Y419 10 kg max. net
Passenger and cargo aircraft: 419 25 kg max. net/Pkg
Cargo aircraft only: 420 100 kg max. net/Pkg
Postversand (Inland): bis zu 1000 g je Innenverpackung; bis zu 3000 g je Versandstück
Kennzeichnung nach EWG-Richtlinien: Das Produkt ist nach EG-Richtlinien/GefStoffV eingestuft und gekennzeichnet. "EG-Kennzeichnung"

Kennbuchstabe und Gefahrenbezeichnung für Hexamin:


R-Sätze:

11 Leichtentzündlich.
42/43 Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.

S-Sätze:

16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen.
22 Staub nicht einatmen.
24 Berührung mit der Haut vermeiden.
37 Geeignete Schutzhandschuhe tragen..

Nationale Vorschriften:


Hinweise zur Beschäftigungsbeschränkung:
Beschäftigungsbeschränkungen für Jugendliche beachten.

Wassergefährdungsklasse: WGK 1 (Listeneinstufung): schwach wassergefährdend.

Gefahrgutlabel

GHS-Kennzeichnungselemente

GHS02 Flamme GHS07

Arbeitsstoffkennzeichnung