Rizinusöl

CAS-Nr. 08001-79-4
EINECS-Nr. 232-293-8

Handelsname: Rizinusöl

Synonyme: Ricinusöl, Oleum Ricini s. Castoris, Oleum Ricini virginale, Kastoröl
Anwendungsbereiche: Technik, Pharmazie, Kosmetik, Oleochemie, Schmierstoffe, Farben

Rizinusöl wird aus den Samen des Wolfsmilchgewächses Ricinus communis (Wunderbaums) gewonnen. Es zeichnet sich durch eine farblose bis leicht hellgelbe Färbung aus, ist dickflüssig, brennbar und besteht aus verschiedenen Triglyceriden. Rizinusöl zählt zu den Ölen mit der größten Viskosität und der höchsten Dichte. Eine Destillation ist bei Normaldruck nicht möglich. Der Hauptbestandteil des Rizinusöls ist das Triglycerid der Ricinolsäure (80-85 %).


Spezifikation

 Spezifikation RAFFINIERT
 Spezifikation HYDRIERT

Sicherheitsdatenblätter gemäß 1907/2006/EG Artikel 31

 SDB DE  MSDS EN

Weitere Informationen

Gefahrenbezeichnung: entfällt

Besondere Gefahrenhinweise für Mensch und Umwelt:

Das Produkt ist aufgrund uns vorliegender Daten kein gefaehrlicher Stoff im Sinne des Chemikaliengesetzes (ChemG) beziehungsweise der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)und der EU-Richtlinien in der zurzeit gültigen Fassung.

Klassifizierungssystem:

Die Klassifizierung entspricht den aktuellen EG-Listen, ist jedoch ergänzt durch Angaben aus der Fachliteratur und durch Firmenangaben.
Chemische Charakterisierung
CAS-Nr. Bezeichnung 8001-79-4 Butylricinolat
Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 232-293-8
Allgemeine Angaben
Form: flüssig
Farbe: hell, gelbgrün
Geruch: geruchlos

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: -10 bis -18°C
Siedepunkt/Siedebereich: >350°C
Flammpunkt: 255°C
Zündtemperatur: >450°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.
Dampfdruck bei 20°C: <1 hPa
Dichte bei 20°C: 0,962 g/cm³

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: nicht bzw. wenig mischbar
Viskosität: dynamisch bei 20°C: 950-1100 mPas
Landtransport ADR/RID und GGVS/GGVE (grenzüberschreitend/Inland):
ADR/RID-GGVS/E Klasse: Kein Gefahrgut im Sinne der Verordnung

Seeschiffstransport IMDG/GGVSee:
IMDG/GGVSee-Klasse: Kein Gefahrgut im Sinne der Verordnung
Lufttransport ICAO-TI und IATA-DGR:
ICAO/IATA-Klasse: Kein Gefahrgut im Sinne der Verordnung

Postversand (Inland):
zulässig
Kennzeichnung nach EWG-Richtlinien:
Der Stoff ist nicht kennzeichnungspflichtig nach EG-Listen oder sonstigen uns bekannten Literaturquellen.
Die beim Umgang mit Chemikalien üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind zu beachten.

Nationale Vorschriften:


Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): -

Wassergefährdungsklasse:
Nicht wassergefährdend (nwg)

Gefahrgutlabel

GHS-Kennzeichnungselemente

Arbeitsstoffkennzeichnung