Aceton

Propanon

Aceton nützt als aprotisches Lösungs- und Extraktionsmittel. Aceton wird auch als Basisstoff für viele Synthesen der organischen Chemie verwendet, wie  zum Beispiel: Aldoladditionen und Aldolkondensationen.

Anwendungsbereiche: Lösungsmittel


CAS-Nr. 67-64-1
EINECS-Nr. 606-001-00-8

Summenformel: C3H6O

Synonyme: Propanon | Dimethylketon | 2-Propan


Spezifikationen

 Spezifikation Standard

Weitere Informationen

Chemische Charakterisierung für Aceton, Propanon, Dimethylketon:
CAS-Nr. Bezeichnung 67-64-1 Aceton

Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 200-662-2
EG-Nummer: 606-001-00-8
Allgemeine Angaben
für Aceton, Propanon, Dimethylketon:
Form: Flüssigkeit
Farbe: farblos
Geruch: charakteristisch riechend, süßlich

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: -94,7°C
Siedepunkt/Siedebereich: 55,8-56,6°C
Flammpunkt: < -18°C
Zündtemperatur: 535°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich, jedoch ist die Bildung explosionsgefährlicher Dampf-/Luftgemische möglich.

Explosionsgrenzen:
untere:
2,6 Vol %
obere: 13,0 Vol %
Dampfdruck bei 20°C: 233 hPa
Dichte bei 20°C: 0,79 g/cm3

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: In jedem Verhältnis mischbar
Verteilungskoeffizient (n-Octanol/Wasser): - 0,24 log POW
Viskosität: dynamisch bei 25°C: 32 mPas

Weitere Angaben:
Temperaturklasse: T1
Explosionsgruppe: IIA
Thermische Zersetzung / zu vermeidende Bedingungen:
Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Lagerung und Handhabung.
Zur Vermeidung thermischer Zersetzung nicht überhitzen.

Zu vermeidende Stoffe:
Starke Oxidantien
Fluor
Chromylchlorid
Salpetersäure
reduzierende Stoffe
Halogenkohlenwasserstoffe
Alkalimetalle Brom Alkalihydroxide
Halogenverbindungen
Wasserstoffperoxid 

Gefährliche Reaktionen
Bildung explosiver Gasgemische mit Luft.
Reaktionen mit oben genannten Stoffen

Gefährliche Zersetzungsprodukte:
Im Brandfall ist die Bildung folgender Zersetzungsprodukte möglich: Keten reizende Gase/Dämpfe

Weitere Angaben:
lichtempfindlich, luftempfindlich
Akute Toxizität:
Einstufungsrelevante LD/LC50-Werte:
Oral LD50 5800 mg/kg (Ratte)
Dermal LD50 20000 mg/kg (Kaninchen)

Primäre Reizwirkung:
an der Haut:
Längerer oder wiederholter Hautkontakt kann Dermatitis verursachen.
Aceton wirkt leicht hautreizend (Kaninchen: Dosis 3,95 mg, open Draize-Test).
Nach langem Hautkontakt entstehen Sekundärschäden infolge Entfettung.

am Auge: 
Reizwirkung

Sensibilisierung:
Keine sensibilisierende Wirkung bekannt

Sonstige Angaben (zur experimentellen Toxikologie):
Ames-Test:keine mutagene Wirkung
Mutagenität (Säugerzellentest): Chromosomenabberation negativ

Zusätzliche toxikologische Hinweise:
Einatmen konzentrierter Dämpfe sowie orale Aufnahme führen zu narkoseähnlichen Zuständen und zu Übelkeit,Kopfschmerzen, Schwindel und Schläfrigkeit.