Ätznatron

Natriumhydroxid

Ätznatron ist ein Hauptbestandteil unseres umfangreichen Lieferprogrammes. Wir handeln hier mit PERLEN und SCHUPPEN. Bitte beachten das wir keine Lauge führen.

Ätznatron wird meistens als Natronlauge oder in Abflussreinigern verwendet. Ätznatron wird zur Synthese von Ameisensäure, Natriumhypochlorit, Natriumphosphat und Natriumsulfid gebraucht. Damit das Natriumhydroxid kein Wasser aus der Luft bindet,
sollte man es mit Trockenmitteln lagern.

CAS-Nr. 1310-73-2
EINECS-Nr. 215-185-5

Summenformel: NaOH

Synonyme: Natriumhydroxid | kaustisches Soda
Anwendungsbereiche: Basisrohstoff für die chemische Industrie

Spezifikation

 Spezifikation PERLEN
 Spezifikation SCHUPPEN

Weitere Informationen

Chemische Charakterisierung für Ätznatron, Natriumhydroxid, kaustisches Soda:
CAS-Nr. Bezeichnung 1310-73-2 Natriumhydroxid

Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 2151855
EG-Nummer:
011-002-00-6
Allgemeine Angaben
für Ätznatron, Natriumhydroxid, kaustisches Soda:


Form: Granulat
Farbe: weiß
Geruch: geruchlos
Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: 319°C
Siedepunkt/Siedebereich: 1390°C
Flammpunkt: nicht anwendbar
Entzündlichkeit (fest, gasförmig): Der Stoff ist nicht entzündlich.
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.
Dampfdruck bei 800°C:
3,5 mbar
Dichte bei 20°C:

2,13 g/cm

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser bei 20°C:
420 g/l