Phthalsäureanhydrid

PSA

Phthalsäureanhydrid (PSA) wird durch die Oxidation von Ortho-Xylol hergestellt. Phthalsäureanhydrid wird hauptsächlich zur Herstellung von Weichmachern, Kunstharzen, Farbstoffen und Farbpigmenten verwendet. Es wird jedoch auch auf Holz als Oberflächenbeschichtung genutzt.

CAS-Nr. 85-44-9
EINECS-Nr. 201-607-5

Synonym: 1.3-Dioxo-Phthalon
Anwendungsbereiche: Rohstoff für PVC-Weichmacher, Alkyd-Harze, Phthalimid, Pigmente, u.v.m.

Spezifikationen

Artikel-NummerQualitätVerpackungseinheitDatenblattAnfrage
12025 Schuppen 25 kg Säcke Phthalsäureanhydrid (PSA) Schuppen Artikel Nr. 12025 Kontakt
12027 Schuppen 500 kg Big Bags Typ C Phthalsäureanhydrid (PSA) Schuppen Artikel Nr. 12027 Kontakt
12028 Schuppen 500 kg Big Bags Phthalsäureanhydrid (PSA) Schuppen Artikel Nr. 12028 Kontakt
12029 Schuppen 600 kg Big Bags Phthalsäureanhydrid (PSA) Schuppen Artikel Nr. 12029 Kontakt

Weitere Informationen

Chemische Charakterisierung für
Phthalsäureanhydrid (PSA), 1.3-Dioxo-Phthalon:

CAS-Nr. Bezeichnung 85-44-9 1.3-Dioxo-Phthalon

Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 201-607-5
EG-Nummer: 607-009-00-4
Allgemeine Angaben
für Phthalsäureanhydrid (PSA), 1.3-Dioxo-Phthalon:
Form: kristallin
Farbe: weiß
Geruch: aromatisch

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: 130,8°C
Siedepunkt/Siedebereich: 285°C, sublimiert
Flammpunkt: 152°C
Zündtemperatur: 580°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich, jedoch ist die Bildung explosiver Staub-/
Luft-gemische möglich.

Explosionsgrenzen:
untere:
1,7 Vol %
obere: 10,5 Vol %
Dampfdruck bei 20°C: 0,00027 hPa
Dichte bei 20°C: 1,527 g/cm³

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: Hydrolisiert zu Phthalsäure