Rizinusöl

CAS-Nr. 08001-79-4
EINECS-Nr. 232-293-8

Handelsname: Rizinusöl

Synonyme: Ricinusöl, Oleum Ricini s. Castoris, Oleum Ricini virginale, Kastoröl
Anwendungsbereiche: Technik, Pharmazie, Kosmetik, Oleochemie, Schmierstoffe, Farben

Rizinusöl wird aus den Samen des Wolfsmilchgewächses Ricinus communis (Wunderbaums) gewonnen. Es zeichnet sich durch eine farblose bis leicht hellgelbe Färbung aus, ist dickflüssig, brennbar und besteht aus verschiedenen Triglyceriden. Rizinusöl zählt zu den Ölen mit der größten Viskosität und der höchsten Dichte. Eine Destillation ist bei Normaldruck nicht möglich. Der Hauptbestandteil des Rizinusöls ist das Triglycerid der Ricinolsäure (80-85 %).


Spezifikation

 Spezifikation RAFFINIERT
 Spezifikation HYDRIERT

Weitere Informationen

Chemische Charakterisierung
CAS-Nr. Bezeichnung 8001-79-4 Butylricinolat
Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 232-293-8
Allgemeine Angaben
Form: flüssig
Farbe: hell, gelbgrün
Geruch: geruchlos

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: -10 bis -18°C
Siedepunkt/Siedebereich: >350°C
Flammpunkt: 255°C
Zündtemperatur: >450°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.
Dampfdruck bei 20°C: <1 hPa
Dichte bei 20°C: 0,962 g/cm³

Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser: nicht bzw. wenig mischbar
Viskosität: dynamisch bei 20°C: 950-1100 mPas